Work-Life-Balance durch groben Unfug?

Seit einigen Monaten geht bereits ein Raunen durch das CIC. Von Geheimgesellschaften ist die Rede, von Plänen und grobem Unfug. Weder Kosten noch Mühen scheuend ist es einem Mitglied unseres Blogteams gelungen, einen Informanten des innersten Rings, Deckname „Chris“ zu einem Interview zu überreden und euch so Einblick in das zweite, das geheime Leben im Center zu gewähren.

Ihr fragt euch, was das Center neben tollen Projekten und netten Kollegen noch zu bieten hat?

Natürlich tolle Events! Darum, dass diese Events stattfinden und vor allem, dass sie den Geschmack der Kollegen treffen, kümmern wir uns, „Die Freunde des groben Unfugs“.

Als Eventorganisationsgruppe des CIC wollen wir allen Mitarbeitern tolle Gelegenheiten bieten ihre Work-Life-Balance zu halten. Wann immer der Büroalltag droht das Privatleben zu verschlingen, treten wir auf die Leinwand und versorgen sie mit allerlei Events für die abendliche Freizeitplanung.

Dabei steht jeder einzelne Mitarbeiter im Vordergrund, seine oder ihre Ideen und Interessen sind unsere Planungsgrundlage. Vom Star Wars Filmeabend bis hin zum historischen Nachtwächterrundgang, alles ist möglich!

Ob Drachenboot-Rennen, Escape Game, Spiele-, Filme oder Kneipenabend. Wir möchten unseren Kollegen die Möglichkeit geben nicht nur einander auf Arbeit besser kennen zu lernen, sondern auch neue Bekanntschaften und Freundschaften zu schließen.

Auch ist für viele von uns CIClern Magdeburg eine neue Stadt, eine neue Chance. Das Alles will zunächst noch entdeckt werden, bevor man sie ins Herz schließen kann. Deshalb organisieren wir immer wieder Events, in denen alle „Neu-Magdeburger“ und auch einige alte Hasen ihre neue (oder alte) Heimat besser kennen lernen können, wie z.B. den historischen Nachtwächterrundgang.

Alles in Allem versuchen wir allen CIClern den Arbeitsalltag zu versüßen und ein bisschen Leben und bunte Knete in den Tag zu bringen.

Denn wie hieß es doch noch zuletzt aus der Führungsetage: „Bleibt verrückt!“ und wie sollte man das können, wenn nicht mit ein bisschen Unfug im Kopf? 😉

Marcel, der Champion

By Sven

CIC_MK

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

mit etwas Verspätung möchte ich euch über den Finaltag des Mario-Kart-Turniers berichten. Nachdem wir Anfang Februar mit acht Vorrundengruppen an den Start gegangen sind, war es Anfang April schließlich soweit. Der große Finaltag, inklusive der beiden Halbfinals, stand auf dem Programm.

Motivation.JPG

Im ersten Semifinale standen Sören, David, Marcel und Christian in Konkurrenz zueinander. Und es wurde ein packendes Duell aller Beteiligten. Nach acht von zwölf gefahrenen Rennen hatten die Akteure 83 bis 93 Punkte gesammelt, so dass in den letzten Rennen noch verbissener um jeden Meter gekämpft wurde. Im neunten und zehnten Rennen konnte Christian jeweils den Sieg für sich verbuchen und Marcel zweimal den dritten Platz. Diesen Vorsprung im Klassement ließen sie sich bis nach dem zwölften Rennen nicht mehr nehmen und zogen somit in das Finale ein. Das zweite Halbfinale hatte weniger Spannung zu bieten. Tafil und Sven hatten sich in der Tabelle zügig gegenüber Pauline und Sebastian abgesetzt und zogen souverän in die Endrunde ein.

Nach einer Pause von zehn Minuten, in der sich die Finalisten nochmal bei Brause erfrischen konnten, fiel schließlich der Startschuss zu den letzten 16 Rennen des diesjährigen CIC-Mario-Kart-Turniers. Marcel, der sich in den ersten vier Rennen je zwei Siege und zwei zweite Plätze erfuhr, übernahm souverän die Führung im Klassement, welche er mit drei weiteren Siegen in den Rennen fünf bis acht ausbaute. Da er in den letzten acht Rennen nichts mehr anbrennen ließ, wurde er somit der CIC-Champion 2016. Dahinter duellierten sich Tafil, Sven und Christian um Platz zwei. Dieser Kampf war bis zum letzten Meter spannend. In das letzte Rennen ging Sven als Dritter mit acht Punkten Rückstand auf Tafil an den Start. Das Rennen konnte er für sich entscheiden, doch musste er auf Tafil schauen, der als Sechster auf die Zielgerade einbog. Sven war schon voller Vorfreude, da diese Platzierung ihm den zweiten Platz in der Endabrechnung gesichert hätte. Tafil hatte als Item nur noch die Hupe. Da kein Gegner zu sehen war, setzte er sie einfach so ein und wurde dadurch vierter. Was im ersten Moment niemand bedacht hatte war, dass der Abschnitt auf zwei Etagen befahren werden konnte und Tafil zwei Gegner, die unter ihm fuhren, dadurch überholen konnte, sich Platz vier im Rennen und somit den zweiten Platz in der Endabrechnung mit einem Punkt Vorsprung auf Sven zu seiner Überraschung sichern konnte. Christian kam direkt nach Tafil ins Ziel und wurde in der Endabrechnung Vierter. Das Finalergebnis sah wie folgt aus und für die entsprechende Platzierung gab es auch ordentliche Preise (siehe Video):

  1. Marcel 214 Punkte
  2. Tafil 167 Punkte
  3. Sven 166 Punkte
  4. Christian 154 Punkte

Mit Marcel hat auch derjenige gewonnen, der über das gesamte Turnier die meisten Punkte (561) und Siege (24) eingefahren hat. An dieser Stelle noch einmal Gratulation für diese Leistung.

Siegerfoto.jpg

Weiterhin gilt der Dank auch unserem Management für den Support und das Bereitstellen der Location. Ebenso gebühren dankende Worte Frank und David für das Bereitstellen der Konsole bzw. Controller. Und last but not least ein riesen Dank an alle Teilnehmer und Zuschauer, ohne euch hätte das Turnier keinen Spaß gemacht!

Abschließend gibt es bei Facebook noch ein Review aus Spielersicht von Markus. Viel Spaß. 🙂

Formel CIC – Der Tag der Entscheidung ist gekommen

By Sven

CIC_MK

Liebe Leserinnen und Leser,

am kommenden Montag ist es soweit. Nachdem in den vergangenen Wochen die Vorrundenphase und die Viertelfinals absolviert wurden, steht nun der “Tag der Entscheidung“ mit beiden Halbfinals und dem Finale an.

Für den Sieg haben mehrere Spieler die Favoritenrolle inne. Neben Paul, der in den bisher absolvierten Rennen 220 Punkte und 13 Siege eingefahren hat, melden Marcel (213 / 10), Tafil (213 / 11) und ich (230 / 14) Ansprüche auf das obere Treppchen an. Es bleibt also spannend bis zum letzten Meter. Wurden in den bisherigen Runden jeweils acht Rennen gefahren, erhöht sich die Anzahl der Rennen nun auf zwölf im Halbfinale und 16 im Finale.

Beginnen wird der “Tag der Entscheidung“ wie gewohnt um 18 Uhr im Foyer. Es sind weiterhin alle interessierten Kollegen herzlich zum Zuschauen eingeladen, um bei Chips, Flips und Knabberkram packende Rennen zu verfolgen und am Ende die drei Champions zu feiern, wenn sie Ihre Preise entgegennehmen.

Stay tuned …

 

Formel CIC – Die großen Preise von Magdeburg

By Sven

CIC_MK

Am vergangenen Montag ist das Center-interne ‘Mario Kart 8‘-Turnier gestartet. Das CIC-Mega-Event erstreckt sich über mehrere Wochen (jeden Montag ab 18 Uhr) und findet am 4. April mit den beiden Halbfinals und dem Finale seinen krönenden Abschluss. Sagenhafte 27 Spieler sind an den Start gegangen, welche sich mit drei bis vier Spielern auf acht Vorrundengruppen verteilen.In der Vorrunde sowie im Viertelfinale werden, nach zwei Warm-Up-Rennen, acht zufällig ausgewählte Strecken gegeneinander gefahren. Selbstverständlich ist für genügend Spannung und Action gesorgt, denn neben den zufällig gewählten Strecken haben die KI-Gegner normale Stärke und die furiosen Items sorgen für ordentlich Krawall auf der Piste. Nachdem die Rennen absolviert sind, ziehen die zwei punktbesten Spieler in eines der vier Viertelfinals ein.

Pic 4 Blog

Die ersten Entscheidungen sind bereits gefallen. Am vergangenen Montag wurden die Plätze in den Gruppen A und B ausgefahren und die zahlreichen Zuschauer konnten viele packende Rennen beobachten. In Gruppe A konnten sich Paul und Sören durchsetzen. Die Spannung hatte ihren Höhepunkt am Ende der Rennen von Gruppe B. Neben David, der die Gruppe dominierte, konkurrierten mit Linda und Roman zwei Spieler um den verbleibenden Viertelfinalplatz und die Entscheidung, zugunsten von Roman, fiel erst auf dem allerletzten Meter. In den nächsten drei Wochen werden die Gruppen C bis H ausgespielt, so dass die Teilnehmer für die Viertelfinals am 14. und 21. März feststehen. Hier werden letztmalig acht Rennen gegeneinander gefahren, denn für das Halbfinale bzw. Finale erhöht sich die Anzahl der Rennen auf zwölf bzw. 16. Es sind weiterhin alle interessierten Kollegen herzlich zum Zuschauen eingeladen, um bei Chips, Flips und Knabberkram packende Rennen zu verfolgen und am Ende die drei Champions zu feiern, wenn sie Ihre Preise entgegennehmen.

Stay tuned…

Spieleabend 2.0

by Marc

Erinnert ihr euch noch an unseren Bericht über unseren 1. ISC Spieleabend ?

Aufgrund der durchweg positiven Resonanz haben wir uns anschließend sofort an die Planung des 2. ISC Spieleabends gemacht. Doch dieses Mal sollte einiges anders werden.

Da viele ISC-Mitarbeiter an der Otto-von-Guericke Universität in Magdeburg an der Fakultät für Informatik (FIN) studiert haben, war vielen noch der monatliche Spieleabend an der FIN positiv im Gedächtnis. So entstand die Idee, die beiden Spieleabende miteinander zu verbinden, um so direkt mit den Studenten der FIN in Kontakt zu kommen und mögliche Fragen zum IBM Services Center Magdeburg direkt beantworten zu können.

IMG_20140425_201122

Gedacht, Getan

Also nahmen wir Kontakt zum Farafin und zum Acagamics e.V. auf – den Organisatoren des FIN-Spieleabends – um eine Spieleabend-Kooperation zu planen. Die Planung selbst verlief dank der großen Hilfe von Anke Friederici und Marco Dankel absolut reibungslos (ein herzliches Dankeschön an euch!).

Und so konnte der Spieleabend am 25.04. um 20 Uhr im FIN-Hörsaal starten. 🙂

Viele Spiele und noch mehr Teilnehmer

Wir hatten einige Bedenken, ob wirklich viele Studenten zum Spieleabend kommen würden, da der Spieleabend zum einen außerplanmäßig und zum anderen an einem Freitag stattfinden sollte (der „normale“ Spieleabend findet nämlich immer an einem Dienstag statt und nur einmal im Monat).

Doch unsere Bedenken waren absolut unbegründet. So konnten wir uns über eine enorme Teilnehmerzahl freuen. Schon zu Beginn, um ungefähr 20 Uhr, waren bereits 40 Studenten im Hörsaal. Im Laufe des Abends waren es mit großer Sicherheit an die 80 (oder mehr).

Kurz nach dem Start um 20 Uhr wurden allgemein Pizzen bestellt. Wir haben diese Gelegenheit genutzt, um uns als ISC-Mitarbeiter kurz und knackig vorzustellen. Gegenüber der riesigen Teilnehmerzahl kamen wir uns jedoch ein wenig unterbesetzt vor. 😀

IMG_20140425_205457

Dennoch ergaben sich viele interessante Gespräche, in denen wir spezielle und allgemeinere Fragen zu unserer Arbeit im Center beantworten konnten.

Neben vielen Teilnehmern und Gesprächen gab es natürlich auch eine riiiiiiesige Auswahl an Spielen. Das folgende Bild sollte euch einen kleinen Eindruck davon vermitteln. 😀

IMG_20140426_012955

Natürlich war auch das beliebte „Die Werwölfe vom Düsterwald“ mit von der Partie. Dabei spielten wir in „kurzen“ Runden und langen Runden mit jeweils unterschiedlichen Spiel-Variationen bis 6 Uhr morgens!

Wir hatten viel Spaß und einen echt tollen Abend!

Auf diesem Weg möchten wir uns noch einmal recht herzlich bei allen Organisatoren und Studenten bedanken.

Vielen Dank! Wir sehen uns sicherlich auf dem nächsten Spieleabend. 😉

 

Feierabend – und nun?

by Jana und Claudia

Immer wieder stellen wir fest, dass im ISC ein sehr gutes Klima herrscht. Wenn der Feierabend ruft sucht keiner sofort das Weite, um möglichst weit weg von den Kollegen zu sein. – Nein! Bei uns genießt man auch die Zeit danach gern mal zusammen:

 

Gemütlicher Start in die Woche

Jeden Montag treffen sich einige IBMer in der Unitheke, schräg gegenüber der Arbeitsstätte, um gemeinsam die alte Woche ausklingen zu lassen und die Neue hochmotiviert zu beginnen. Zufällig gibt es dort vor 18 Uhr Pizza zum halben Preis und den ganzen Abend günstig etwas leckeres zum Trinken. In der gemütlichen Runde kommen so stets unterhaltsame und lustige Diskussionen zustande. Außerdem ist es eine tolle Gelegenheit neben den Mitgliedern des eigenen Projektteams auch andere IBMer kennenzulernen.

 

Spiel, Spaß und Spannung

Neben den montägigen Geselligkeiten wurde letzte Woche Freitag auch das erste Mal ein Spieleabend veranstaltet. Dieser war gut besucht und bot für jeden das richtige Maß an Unterhaltung. Durch das ständige Wachstum im Center kennt man natürlich nicht mehr jeden und so wurde nach guter alter IBM-Tradition ein who-is-who beim gemeinsamen Pizza-Essen veranstaltet. – Dabei haben wir auch gleich kräftig Ideen für weitere gemeinschaftliche Aktivitäten gesammelt. – Neben Scrabble, xBox und verschiedenen anderen Brettspielen, sorgte vor allem das Spiel „Die Werwölfe vom Düsterwald“ für viel Spaß und eine rege Teilnahme. Insgesamt war es ein sehr lustiger und gelungener Abend, der nach einer Wiederholung verlangt und sicherlich, über kurz oder lang, gute alte ISC Magdeburg Tradition werden wird.

2014_03_06_Spieleabend