Job des Monats: Softwareentwickler und Praktikantenbetreuer

In unserer Rubrik ‚Job des Monats‘ stellen wir euch einmal im Monat CIC Mitarbeiter und ihre aktuelle Jobrolle vor. Auf unserer Homepage findet ihr passend dazu aktuelle Stellenangebote an unseren verschiedenen Standorten. – Vielleicht ist ja auch euer Traumjob dabei?

Heute möchten wir euch in unserer Reihe „Job des Monats“ Thomas vorstellen. Neben seiner Arbeit als Java Developer hat er im Center eine zusätzliche Rolle als Betreuer und Ansprechperson für unsere Praktikanten inne.

Thomas Tech

Hallo Thomas, kannst du uns kurz etwas zu deiner Person sagen? 
Ich habe 2003 mit meiner Ausbildung zum Fachinformatiker und 2007 mit meinem Informatik-Studium angefangen. Eins von beidem habe ich sogar erfolgreich abgeschlossen. 😉 Ich konnte schon bei sehr unterschiedlichen Firmen  arbeiten, von einer kleinen 15-Mann-Firma bis hin zum großen internationalen Konzern, und die doch sehr unterschiedlichen Arbeitswelten kennen lernen.

Wie lange bist du bereits im Center und was hat dich bewogen, dich hier zu bewerben?
Seit Oktober 2013 bin ich im Center, damals war vorallem die Neugier, was IBM in Magdeburg aufbauen möchte, der Grund für meine Bewerbung.

In welcher Rolle hast du hier im Center begonnen?
Java Software Developer.

 Welche Jobrolle hast du derzeit inne?
Zurzeit sind es zwei Rollen. Einerseits Java Software Developer in einem großen agil geführten Projekt und andererseits Betreuer für unsere Werkstudenten und Praktikanten.

Was muss man an Kenntnissen mitbringen, um diese Rolle ausführen zu können?
Ich gehe mal auf die Rolle als Betreuer ein. Neben dem Ausbilderschein, vor allem jede Menge Softskills. Um ein Praktikum erfolgreich zu gestalten, muss man viel mit dem Praktikanten oder Werkstudenten reden, um herauszufinden, was seine/ihre Ziele sind. Man sollte außerdem verstehen welche Anforderungen an ein Praktikum von Seiten der Firma, des Projekts und des Praktikanten gestellt werden.

Hattest du schon immer vor in dieser Rolle zu arbeiten?
Konkret in dieser Rolle? Nein. Was mir aber schon immer Spaß gemacht hat, ist mein Wissen weiter zu geben. Von daher gab es schon immer den Wunsch sich in diese Richtung weiter zu entwickeln. Ich dachte früher eher in Richtung Teamleitung bzw. technische Leitung, bin aber mit der Rolle voll und ganz zufrieden.

Wie sah dein Weg in diese Rolle aus?  
Da kam viel zusammen! Wir brauchen ja für die Betreuung jemanden mit einem Ausbilderschein (AEVO). In den Anfängen des Centers gab es schlicht niemanden, der solch ein Schein schon hatte. Es war aber klar, jemand muss ihn machen! Warum ich aus den vielen Kandidaten ausgewählt wurde, weiß ich nicht genau. Ich vermute, weil ich selbst eine Ausbildung absolviert habe. Also musste ich quasi die Rolle des Azubis ausüben…

Was gehört zu den täglichen Aufgaben und Verantwortungen, die diese Rolle mit sich bringt?
Tägliche Aufgaben gibt es keine. Die Aufgaben teile ich mir mit Human Resources und dem Projekt. Das Projekt versorgt den Praktikanten mit Aufgaben und betreut ihn auch fachlich. Bei HR laufen die typischen HR Themen auf (Arbeistvertrag, Urlaub usw.). Ich bin Vermittler und schaue, dass das Projekt den Praktikanten unterstützt und gebe auch gerne mal Tipps und Tricks im Umgang mit ihnen. Außerdem bin ich als Ansprechpartner für die Praktikanten da.

Welche Technologien unterstützen dich bei deiner täglichen Arbeit?/ Mit welchen Technologien hast du bisher gearbeitet?
Bezogen auf meine Rolle als Prakitkumsbetreuer: Notes und Excel

Welche Möglichkeiten gibt es hier im Center, die dir eine Weiterentwicklung in dieser Rolle ermöglicht? Hast du eventuell schon einige wahrgenommen?
Schulungen für Softskills helfen natürlich sehr. Am meisten hat mir der Vorbereitungskurs zur AEVO-Prüfung  gebracht. Dort wurden nicht nur die gesetzlichen Grundlagen erklärt, sondern auch Didaktik, Pädagogik, Zeitmanagment usw.
Eine Weiterentwicklung wäre in Richtung Career Coach möglich, dann würde ich neben den Werkstudenten und Praktikanten auch fest angestellte Kollegen managen.

Wenn du die Gelegenheit bekommen würdest, für einen Tag/eine Woche in eine andere Rolle zu schlüpfen: Welche wäre das und wieso?
Praktikant – die haben es gut… 😉

Job des Monats: SAP Entwickler

In unserer Rubrik ‚Job des Monats‘ stellen wir euch einmal im Monat CIC Mitarbeiter und ihre aktuelle Jobrolle vor. Auf unserer Homepage findet ihr passend dazu aktuelle Stellenangebote an unseren verschiedenen Standorten. – Vielleicht ist ja auch euer Traumjob dabei?

Kannst du uns kurz etwas zu deiner Person sagen?

tobias_mittelstaedt-3

Mein Name ist Tobias Mittelstädt, ich habe an der Uni Magdeburg Informatik studiert. Danach bin ich als Softwareentwickler im IBM Client Innovation Center eingestiegen. Hin und wieder unterstütze ich auch, neben meiner Tätigkeit als Entwickler, die HR Abteilung als technischer Beisitzer in Bewerbungsgesprächen.

Wie lange bist du bereits im Center und was hat dich bewogen, dich hier zu bewerben?

Ich bin seit Januar 2014 im Center. Mein Interesse an einem Job bei IBM bestand schon seit dem Studium. Im Bachelor konnte ich erste IBM-Luft bei Research & Development in Böblingen schnuppern und mein Praktikum dort absolvieren, sowie meine Bachelorarbeit schreiben. In dieser Zeit wurde der Wunsch, später bei IBM zu arbeiten, weiter gefestigt. Das Arbeitsumfeld und der Umgang mit aktuellen Technologien, sowie der fachliche Austausch mit Kollegen machen das Arbeiten sehr angenehm.

Welche Rolle hast du derzeit inne? Hattest du schon immer vor in dieser Rolle zu arbeiten?

Momentan bin ich als SAP Entwickler im Bereich Automotive tätig. Ursprünglich wollte ich im Datenbankbereich arbeiten. Das Entwerfen, Planen, Umsetzen und Optimieren von Datenbanken hatte mich schon im Studium begeistert. Beim Start im CIC kam ich jedoch in die SAP Masterclass, worüber ich jetzt sehr froh bin. Die Arbeit mit dem SAP System ist sehr interessant und vielseitig. Auch der Datenbankteil kommt nicht zu kurz ;-).

Was muss man an Kenntnissen mitbringen, um diese Rolle des SAP Entwicklers ausführen zu können?

Diese Rolle hat dieselben Anforderungen wie jeder Entwicklerjob: abstraktes Denken, Kreativität und den Willen, sich ständig zu verbessern. Unabhängig vom fachlichen muss man ein Teamplayer sein. Gutes Teamwork macht vieles einfacher, das Arbeiten angenehmer und Ergebnisse besser.
Man darf jedoch den SAP Entwickler nicht mit dem SAP Berater verwechseln. Die Berater sind unsere Schnittstelle zum Fachbereich des Kunden. Sie bringen das Wissen mit, um aus fachlichen Anforderungen technische Spezifikationen zu erstellen.

Wie sah dein Weg als SAP Entwickler aus?

Softwareentwickler ist weniger ein Ziel als ein Weg. Man bekommt ständig neue Aufgaben und programmiert nicht nur. Zum Start im CIC kam ich, wie bereits erwähnt, in eine SAP Schulung. Dort wurde uns in 5 Wochen alles relevante vermittelt, um als SAP Entwickler starten zu können. Mittlerweile findet eine SAP Schulung nicht mehr statt, jedoch gibt es eine Einteilung in Junior und Senior SAP ABAP Entwickler Stellen.

Was gehört zu den täglichen Aufgaben und Verantwortungen, die ein SAP Entwickler mit sich bringt?

Man schreibt und implementiert Spezifikationen, sitzt vor dem Debugger, testet, diskutiert und und und. Als Entwickler entwickelt man eben nicht nur. Die Rolle fordert vielseitige Fähigkeiten und genau das macht sie so spannend. Verantwortung hat man vor allem dem Kunden und Projekt (und damit seinen Kollegen) gegenüber. Die Qualität der Arbeit muss jederzeit stimmen und das Team muss sich auf einen verlassen können.

Was unterscheidet die Arbeit mit SAP von anderen Programmiersprachen wie Java?

Im Gegensatz zu „offenen“ Sprachen wie Java oder C++ bietet SAP ein geschlossenes System. Entwicklungsumgebung (Code, Dictionary, …), Datenbanken und Ausführungsumgebung sind hier eins. Die Programmiersprache ist auf die Bedürfnisse dieses Umfelds abgestimmt und erleichtert dadurch vieles, was in anderen Sprachen immer noch umständlich ist. Beispielsweise kann ich mir die Arbeit mit Listen, Maps und ähnlichem nicht mehr vorstellen. Strukturen und interne Tabellen lassen sich im ABAP kinderleicht anlegen und benutzen. Der große Vorteil: sie können beliebig geschachtelt sein und jedes Feld ist über einen Bezeichner ansprechbar. Interne Tabellen können als Referenzen auf eine Datenbanktabelle erstellt werden und besitzen exakt denselben Typen. Generell ist die Arbeit mit Datenbanken sehr einfach. ABAP bietet mit OpenSQL die Möglichkeit, generisches SQL zu schreiben, dass auf jeder Datenbank ausgeführt werden kann. Es ist aber auch möglich, nativen SQL Code zu benutzen. Weiterhin muss keine explizite Datenbankanbindung pro Programm/Report/… erfolgen. Alle im System bekannten Tabellen sind direkt per SQL ansprechbar. Diese Punkte und weitere wie das Erweiterungskonzept erleichtern die Arbeit und sind eine interessante Alternative zu „klassischen“ Entwicklungsumgebungen.

Welche Möglichkeiten gibt es hier im Center, die dir eine Weiterentwicklung als SAP Entwickler ermöglicht? Hast du eventuell schon einige wahrgenommen?

Das CIC bietet nicht nur vielfältige Möglichkeiten, um sich weiter zu entwickeln, es wird auch von jedem verlangt, sich min. 40h im Jahr weiter zu bilden. Die erste Anlaufstelle ist das interne Learning-System. Darüber hinaus steht es jedem Mitarbeiter zu, sich über externe Anbieter neues Wissen anzueignen. Diese kann in Form von Klassenraumschulungen, Online-Seminaren oder Zertifizierungen geschehen. Im Bereich SAP steht uns außerdem noch der SAP Learning Hub zur Verfügung, der Zugriff auf das Angebot der SAP bietet.

Wenn du die Gelegenheit bekommen würdest, für einen Tag/eine Woche in eine andere Jobrolle zu schlüpfen: Welche wäre das und wieso?

Ich wäre gern mal Tester. Als Entwickler testet man zwar auch, aber nicht im selben Rahmen und Umfang. Die Jagd nach Fehlern und das Entwerfen von Testplänen finde ich sehr interessant, genauso wie die Entwicklung von Testtools.

 

Masterclass 2016 ,Anwendungsentwickler Java Enterprise Applications’ in Magdeburg

Es ist September und Zeit für eine neue Masterclass-Ankündigung. Im Mai berichtete uns Elli schon von ihren Erfahrungen als Masterclass-Absolventin, nun könnt ihr eure eigenen machen.

header-masterclass

Wir suchen zum 1. Oktober 2016 Hochschulabsolventen (m/w) für unsere Masterclass 2016, Anwendungsentwickler Java Enterprise Applications’ in Magdeburg

Dies ist Deine Chance, die Qualifikationen und Erfahrung zu erwerben, die Kunden intensiv suchen. Vom ersten Tag an erhälst Du hochwertiges Training und die Chance, sich weiter zu entwickeln. Dabei wirst Du von erfahrenen Fachkräften unterstützt, die Dich als Mentor bzw. Mentorin beraten und betreuen. Vor allem arbeitest Du in echten Projekten für echte Kunden. Was Du gelernt hast, setzt Du unmittelbar in innovativen Anwendungslösungen für Unternehmen um und sammelst dabei wertvolle persönliche Berufserfahrung. Ganz gleich, ob Du einen Hochschulabschluss in Informatik oder in einem IT-nahen Fach hast. Was Du brauchst, ist Technikbegeisterung sowie die Motivation und den Wunsch, mit unseren Kunden zusammenzuarbeiten.

Damit Dein Berufseinstieg in unseren Projekten reibungslos verläuft, erhälst du von uns in den ersten zwei Monaten Deiner Beschäftigung ein intensives Training mit folgenden Ausbildungsinhalten:

  • Websphere Application Server
  • JEE unter Verwendung von RAD 8.0
  • DB2 Konzeption und Implementierung
  • Erstellen von Komponenten, Workflows, Templates, Content Change Management und Publishing
  • Web Experience Factory
  • modellgetriebene Ansätze auf Basis kundenspezifischer Tools
  • agile Projektorganisation: Jira / Confluence / Git
  • Einführung in eCommerce und Supply Chain Konzepte

Im Anschluss an die Ausbildung setzt Du Dein Wissen praktisch in einem unserer Projekte im IBM Client Innovation Center in Magdeburg fort.

Wir erwarten von Dir:

  • Master/Bachelor-Abschluss in Informatik oder einem IT-nahen Bereich
  • erste praktische Erfahrungen mit Java (z.B. durch Praktikum)
  • Problemlösungskompetenz, Analysefähigkeiten und proaktive Arbeitseinstellung
  • hohes Interesse am Einsatz technologischer Innovationen und ihrer effektiven Umsetzung im IT-Umfeld unserer Kunden

Dein nächster Schritt? Wenn Du Dich bewerben möchtest, sende Deine vollständigen Bewerbungsunterlagen mit dem Stichwort „Masterclass“ bitte direkt per E-Mail an unser Recruiting-Team CICRECDE@de.ibm.com. Wir setzen uns dann umgehend mit Dir in Verbindung.

footer

Und wer eure Mails beantwortet und wie der Alltag eines Recruiters aussieht, erfahrt ihr in einem der nächste Beiträge.