Türchen 21

Hallo Christoph, du bist unser Delivery Center Leader im CIC München und versteckst dich hinter unserem heutigen Adventskalendertürchen.

Erzähl uns doch mal, wie dein Arbeitsalltag als Center Lead aussieht und wie du die Weihnachtszeit verbringst.

Als Center Lead bin ich verantwortlich für das Wachstum des Standorts München, aber auch zur Etablierung einer organisatorischen Struktur. Stabilität für die Mitarbeiter, sowie eine kontinuierlich hohe Auslastung des Teams stellt die zweite Säule dar. Hier versuche ich die Anforderungen vom Markt, die Nachfrage aus den Projekten und die Unternehmensstrategie in Einklang zu bringen. Mein Alltag ist dadurch gewissermaßen bestimmt von Telefoncalls und Abstimmungen. Regelmäßig finden darüber hinaus persönliche Interviews mit Bewerberinnen und Bewerbern statt.
Die Weihnachtszeit, die „stade Zeit“, nutze ich um Familie und Freunde zu treffen und besuche besonders schöne Weihnachtsmärkte in der Region. Hier lasse ich gerne den Duft von Gewürzen auf mich wirken. Wie jedes Jahr gehe ich zu dieser Zeit meinem Hobby nach und bin als Ausbilder auf dem Gletscher beim Skifahren.

Was sind deine Aufgaben als Center Lead und mit welchen Menschen kommst du dabei in Kontakt?

Die Aufgaben sind vielschichtig. Recruiting, Personalführung, Coaching, Mentoring und einige organisatorische Aufgaben machen die Arbeit kurzweilig und abwechslungsreich.
Somit komme ich mit vielen interessanten Menschen in Kontakt und lerne dabei täglich neue Menschen und Themen kennen.

Reist du in deiner Tätigkeit viel herum?

Vereinzelt stehen Reisen an, die den Arbeitsalltag positiv beeinflussen und mir die Möglichkeit geben, tiefere Einblicke zu erlangen und mein Netzwerk zu erweitern.

Was ist das Erste was du früh morgens an einem ganz normalen Arbeitstag tust?

Zuerst sehe ich im Reader nach, welche Mails dringend beantwortet werden müssen. Dazu trinke ich meist einen Kaffee.

Wie lange bist du schon im CIC bzw. bei der IBM? Und wie kamst du zum CIC und warum hast du dich für das Center entschieden?

Im CIC bin ich nun 13 Monate. Zuvor war ich 15 Jahre bei der IBM Deutschland GmbH bzw. einem Tochterunternehmen, welches 2009 in IBM integriert wurde. Als Abteilungsleiter in der IBM und Projektleiter bei einem Münchner Nutzfahrzeug Hersteller hatte ich vereinzelt Berührungspunkte mit dem Center. Die Zusammenarbeit lief hier prima und ich wurde eines Tages angesprochen, ob ich nicht Teil des Teams werden möchte. Das Center hat aus meiner Sicht sehr viel Potential für Wachstum und bietet viel Raum Dinge zu gestalten.

Was war die bisher größte Herausforderung für dich?

Bei 6 Beaufort mit achterlichem Wind ein 28 Fuß Segelboot mit Pinne über das Ijsselmeer zu fahren und sicher in den Hafen zu bringen.

Was ist dein Ausgleich zu deiner Arbeit? Was tust du so „nach Feierabend“?

Sofern es die Arbeit erlaubt, verbringe ich die Zeit mit meiner Familie. Zum Ausgleich mache ich Sport.

Wie verbringst du die Weihnachtszeit und worauf freust du dich zu Weihnachten am Meisten?

Das schönste an Weihnachten ist doch die Vorfreude. Geschenke kaufen, einen Weihnachtsbaum aussuchen und gemeinsam den Baum schmücken. Perfekt wäre es, wenn es dann am 24. Dezember schneit.

Vielen Dank für das Interview und deine Zeit. Aber eine kleine persönliche Frage haben wir noch: Was war das schrecklichste Geschenk, was du je bekommen hast?

Ich bin froh, dass ich geschmackvolle Menschen um mich habe.

 

Advertisements

Türchen 15

Weihnachten steht nun fast vor der Tür, viele Kolleginnen und Kollegen haben schon ihren wohlverdienten Urlaub und aus diesem Grund möchten wir euch heute einen kleinen Gruß von unseren Weihnachtsfeiern senden. 

FotoTürchenAm Montag, den 4. Dezember hatten unsere lieben Kolleginnen und Kollegen aus München ihre Weihnachtsfeier in einer Truderinger Gaststätte. Bei bayrischen Köstlichkeiten hatten die Kolleginnen und Kollegen mal wieder Zeit sich auszutauschen. Besonders gefreut haben wir uns über die Kollegen, die von den Projektstandorten Ingolstadt und Gaimersheim zur Weihnachtsfeier gekommen sind.

Unsere Frankfurter Kolleginnen und Kollegen hatten am Nikolaustag ihre Weihnachtsfeier. Es gab traditionelles Weihnachtsessen und Frankfurter Küche.

Foto_Türchen

Gestern fand die Weihnachtsfeier im CIC Magdeburg statt. Gefeiert wurde, bei leckerem Essen vom Catering, in der ersten Etage des CIC-Gebäudes. Es wurde gewichtelt, geplaudert und ein kleines Weihnachtsquiz veranstaltet.

Wer aufmerksam ist, der wird jetzt merken, dass die Köln/Bonn-Feier noch fehlt! Unsere Kolleginnen und Kollegen aus dem Köln/Bonner-Raum haben heute, am 15. Dezember ihre Weihnachtsfeier und in diesem Sinne wünschen wir ihnen viel Spaß. 🙂

Unsere neuen Standorte in Köln und Frankfurt

Die erfolgreiche Projektarbeit Jürgenunserer Kolleginnen und Kollegen im Center in Magdeburg und das kontinuierliche Wachstum auf mittlerweile deutlich mehr als 200 Mitarbeiter seit der Eröffnung im Juli 2013 zahlen sich aus. Endlich ist es soweit: Wir werden unser Erfolgsmodell – qualifizierte lokal ansässige IT Skills, organisiert in einer flachen, dynamischen und wettbewerbsfähigen mittelständischen Struktur mit dem immensen Wissens- und Erfahrungsschatz der IBM als Unterbau – auf zwei weitere Standorte in Deutschland ausweiten: Frankfurt und Köln.

Dafür ein großes Dankeschön an das gesamte Team! Dieser Schritt ist erst aufgrund Eurer tollen Leistungen möglich geworden.

In Frankfurt werden wir durch diesen Ausbau unsere Frank IBM ProfilbildKunden in der Banken- und Finanzbranche und in Bereichen wie bspw. Logistik, Telekommunikation, Pharma, Life Science, Health Care noch besser bei der Durchführung ihrer IT Vorhaben unterstützen können, in Köln schwerpunktmäßig unsere Kunden im öffentlichen Bereich und in den Bereichen Telekommunikation, Versicherungen und Handel. Die Vorbereitungen für den Start in Frankfurt und Köln laufen auf Hochtouren, die ersten Stellenanzeigen sind veröffentlicht, die Centerbüros in finalen Verhandlungen, …

Sprecht uns an, wenn Ihr unser Team mit Eurem Wissen und Eurer Erfahrung bereichern wollt, wenn Ihr bereit seid, die „Ärmel hochzukrempeln“, um mit uns Teil dieser weiteren Erfolgsgeschichte zu werden. Wir freuen uns auf Euch in Frankfurt und Köln.

Jürgen und Frank (Betriebsstättenleiter für Köln bzw. Frankfurt, Bilder v.o.n.u)