Data Science Bootcamp

Heute gibt uns Rick einen interessanten Einblick in das erste Data Science Bootcamp im CIC Magdeburg. 

Vom 5. bis 7. März 2018 wurde das erste Data Science Bootcamp in Magdeburg mit zahlreichen Teilnehmern aus verschiedenen Standorten in Deutschland und Österreich durchgeführt. Unsere Trainer, die zwei erfahrenen Data Scientists Matthias und David, gaben uns einen Überblick über Data Science und erzählten von ihren persönlichen Erfahrungen im Einsatz des und im Umgang mit dem IBM Framework „Data Science Experience“ beim Kunden.

Inhaltlich war das dreitägige Bootcamp abwechselnd in mehrere Theorie- und Praxisblöcke strukturiert und orientierte sich am Cross Industry Standard Process for Data Mining (CRISP-DM). So wurden die Themen Business Understanding, Data Understanding, Data Preparation, Modeling, Evaluation und Deployment zunächst theoretisch besprochen und anschließend praktisch unter Anwendung des Frameworks Data Science Experience (DSX) bearbeitet. Hierbei erhielten wir einen Einblick und einen schrittweisen, beispielhaften Einstieg in DSX und in die Entwicklung mit diesem Framework. Als Übungsdatenbestand nutzten wir dafür die Kriminalitätsstatistik von Chicago.

Aus diesen Daten sollte eine Lösung für die hohe Kriminalitätsrate in der Stadt Chicago, unter anderem mit besonderem Augenmerk auf Morde und Diebstähle, abgeleitet werden. Dafür wurden die existierenden Daten aufbereitet, durch zusätzliche Informationen angereichert und Use Cases abgeleitet. Es wurde ein Modell basierend auf den vorgestellten Methoden, wie Entscheidungsbäumen und XGBoost, trainiert und zukünftige Trends konnten abgelesen werden.

Die gestellten Praxisaufgaben wurden in Gruppen bearbeitet und im Anschluss einander vorgestellt und diskutiert. Natürlich wurde zu jeder Aufgabe auch ein Lösungsvorschlag von den beiden Kursleitern bereitgestellt, sodass eine Grundbasis für das weitere Arbeiten zur Verfügung stand.

IBMClientInnovationCenter-DataScienceBootcamp1

Neben dem offiziellen Teil des Bootcamps fand ein reger Austausch unter den Teilnehmern und Trainern, unter anderem bei den gemeinsamen Mittag- und Abendessen, statt. Abschließend tauschten unsere beiden Trainer ihre Erfahrungen bei der Integration der DSX in Kundenprojekten mit uns aus, stellten die Data Science Community vor und offene Fragen wurden geklärt.


IBMCIC-Data-Science-Bootcamp-DavidIBMCIC-Data-Science-Bootcamp-MatthiasWir haben uns richtig über das Engagement der Teilnehmer gefreut. Die gemeinsame Arbeit an Data-Science-Fragestellungen in einem Classroom Training ist für sie eine wertvolle Erfahrung. Die Teilnehmer scheinen sich zügig in die Methodik eingedacht zu haben, schnell erste Modelle zu bauen und dann iterativ in verschiedene Richtungen zu verfeinern. Sie haben verstanden, dass es bei Data Science gleichermaßen um Kundenverständnis, Statistik und IT geht. Wir hoffen, dass viele Teilnehmer die erworbenen Skills auch zeitnah anwenden können, und freuen uns auf den zukünftigen Austausch und weitere Zusammenarbeit mit den CIC-Kollegen!“ – Matthias und David


Meine persönliche Einschätzung zum Bootcamp ist sehr positiv. Durch die teilnehmernahe, praxisorientierte und individuelle Betreuung jedes Einzelnen wurde ein sehr guter Einstieg in die Materie Data Science sowie in die Data Science Experience geboten. Die Schulung ermöglicht es mir und allen Teilnehmern, selbstständiger die Herausforderungen in dem Bereich Data Science anzugehen. Durch die erfolgreiche Vernetzung der Kursteilnehmer sowie der beiden Trainer können auch in Zukunft weitere Erfahrungen ausgetauscht und Probleme diskutiert werden. Ich denke, dass das Bootcamp ein voller Erfolg bezüglich investierter Zeit und Lernerfolg war, weil dadurch ein sehr schneller Einstieg möglich ist, den man selbstständig nicht in annähernd vergleichbarer Zeit erreicht hätte. Ich kann es nur jedem Interessierten weiterempfehlen.

DataScienceBootcamp2018-Gruppe_0705

Weitere Informationen zu dem Thema Data Science und Data Science Experience findet Ihr unter folgendem Link.

Advertisements

Informatik: Im Wechselbad der Gefühle

Das MINTLOOK-Projekt wird an der Technischen Hochschule Brandenburg angeboten und ist ein duales Probestudium. Jungs und Mädchen haben die Möglichkeit innerhalb von 9 Monaten drei Praktika in den Fachrichtungen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik zu besuchen. Darüber hinaus können sie an den Veranstaltungen der TH Brandenburg in den MINT Fachbereichen teilnehmen.

IBMClientInnovationCenter_Mintlook3Wir, Niklas und Natalie, konnten ab Dezember drei Mal pro Woche einen Einblick in die Softwareentwicklung im IBM Client Innovation Center gewinnen. Die anderen zwei Tage besuchten wir Vorlesungen an der TH-Brandenburg.

Wie wurden wir auf das MINT-Projekt aufmerksam?

Da wir uns nach dem Abitur noch unsicher waren mit unserer Studienwahl, haben wir uns nach einer Möglichkeit umgesehen verschiedene Berufsfelder und Studienrichtungen kennenzulernen. Durch die stadteigene Homepage von Brandenburg an der Havel und durch die Studien- und Ausbildungsmesse in Berlin, sind wir letztendlich auf das Projekt MINTLOOK gestoßen.

Was sind unsere Aufgaben im CIC?

Da wir beide keinen Informatikunterricht in der Schule hatten, kamen wir ohne Vorkenntnisse ins CIC. Die ersten zwei Woche bestanden darin, dass wir uns mit einigen Tutorials auf die bevorstehenden Wochen vorbereitet haben. Außerdem erhielten wir einen Überblick vom CIC und über verschiedene Projekte. Nachdem wir in den Webtechnologien, wie JavaScript, HTML und CSS, theoretisch fit waren, konnten wir mit unserem ersten eigenen Projekt durchstarten. Nun brauchten wir nur noch eine Idee. Nach einigen Tagen Brainstorming entschlossen wir uns für das Gefühlstagebuch VIBES. Über die Feiertage entwickelten wir dazu erste Designentwürfe, sodass wir mit dem Jahresstart endlich mit der Umsetzung loslegen konnten. Nach viel Spaß, aber auch Schweiß und Tränen sind wir nun stolz unser Emotionstagebuch erfolgreich umgesetzt zu haben und unseren Betreuern vorstellen zu können.IBMClientInnovationCenter_Mintlook2

Was gefällt uns besonders gut im CIC?

Sobald wir ein Problem haben, können wir hier jeden Kollegen fragen. Wir werden wie echte Mitarbeiter behandelt und können uns und unsere Ideen jederzeit einbringen.

Das Arbeitsklima ist sehr angenehm und wir fühlen uns hier wirklich willkommen. Ein weiterer Punkt ist, dass wir sehr selbstständig arbeiten und uns sehr viel Vertrauen entgegen gebracht wird, sodass wir flexible Arbeitszeiten und Homeoffice nutzen konnten.

Was nehmen wir generell aus der Erfahrung im CIC mit?

In den letzten drei Monaten, haben wir gelernt selbstbewusster durch das Leben zu gehen. Es ist besser, Fragen zu stellen anstatt ewig über ein Problem zu grübeln. Außerdem haben wir hier gelernt, dass ein gutes Arbeitsumfeld eine Menge ausmacht. Da wir freundlich empfangen und auch weiterhin super aufgenommen wurden, haben wir uns auf unsere Tage im CIC gefreut, trotz der 8-Stunden-Tage.  Vor Allem aber haben wir erkannt, dass Informatik weit mehr ist, als nur monotones Programmieren und sogar richtig Spaß macht.

Haben uns die Erfahrungen im CIC bei der Studienwahl geholfen?

Wir haben viele Einblicke in Projekte, Projektarbeit und die Softwareentwicklung gewinnen können. Das eigenständige Arbeiten ließ uns dabei in verschiedene Rollen schlüpfen, zum Beispiel Projektkoordination, Design und Entwicklung.

Niklas sieht die Programmierung später eher als Hobby. Ich, Natalie, war mir ursprünglich sicher, dass mein Weg nicht in die Informatik geht. Allerdings macht es mir inzwischen so viel Spaß, dass ich es mir für meine berufliche Zukunft vorstellen kann.

IBMClientInnovationCenter_Mintlook5

 

 

Rückblick Twitter #CICtakeover

Im #CICtakeover haben wir diese Woche wieder den gemeinsamen IBM CIC EU Twitter Account übernommen und euch eine Woche in unseren Alltag mitgenommen und versucht euch kleine Einblicke in unser Center zu gegeben.

Hier ein kleines Best-of unserer Beiträge:


Den Account übernimmt nun das CIC aus UK. Seid also gespannt was unsere englischen CIC Kolleginnen und Kollegen posten…

Alle aktuellen Tweets findet ihr hier:

 

Türchen 17

Wir wünschen euch einen schönen dritten Advent und öffnen heute schon das 17. Türchen von unserem CIC Adventskalender.
Nun sind es noch 7 Tage bis Weihnachten und euch fehlt immer noch das passende Geschenk für eure Liebsten? Wir haben heute eine kleine Bastelidee für ganz individuelle Geschenke. Die kleinen DIY Holzhäuser können ganz persönlich gestaltet und dekoriert werden.

Ihr braucht:

  • Holzbalken (Maße kann man variieren)
  • Säge
  • Schleifpapier
  • Farbe

Jetzt messt ihr die Höhe der Häuser ab und zeichnet es auf den Balken an. Mit einer Säge könnt ihr eure Häuser zurecht sägen und mit dem Schleifpapier rundet ihr die rauen Holzkanten ab (Achtung Splittergefahr).
Eure Häuser sind nun eigentlich schon fertig und ihr könnt sie ganz individuell bemalen und verzieren.

 

 

Türchen 15

Weihnachten steht nun fast vor der Tür, viele Kolleginnen und Kollegen haben schon ihren wohlverdienten Urlaub und aus diesem Grund möchten wir euch heute einen kleinen Gruß von unseren Weihnachtsfeiern senden. 

FotoTürchenAm Montag, den 4. Dezember hatten unsere lieben Kolleginnen und Kollegen aus München ihre Weihnachtsfeier in einer Truderinger Gaststätte. Bei bayrischen Köstlichkeiten hatten die Kolleginnen und Kollegen mal wieder Zeit sich auszutauschen. Besonders gefreut haben wir uns über die Kollegen, die von den Projektstandorten Ingolstadt und Gaimersheim zur Weihnachtsfeier gekommen sind.

Unsere Frankfurter Kolleginnen und Kollegen hatten am Nikolaustag ihre Weihnachtsfeier. Es gab traditionelles Weihnachtsessen und Frankfurter Küche.

Foto_Türchen

Gestern fand die Weihnachtsfeier im CIC Magdeburg statt. Gefeiert wurde, bei leckerem Essen vom Catering, in der ersten Etage des CIC-Gebäudes. Es wurde gewichtelt, geplaudert und ein kleines Weihnachtsquiz veranstaltet.

Wer aufmerksam ist, der wird jetzt merken, dass die Köln/Bonn-Feier noch fehlt! Unsere Kolleginnen und Kollegen aus dem Köln/Bonner-Raum haben heute, am 15. Dezember ihre Weihnachtsfeier und in diesem Sinne wünschen wir ihnen viel Spaß. 🙂

Türchen 14

Heute ist es endlich so weit: die achte Episode der Start Wars – Filmreihe startet in den deutschen Kinos. Ab heute könnt ihr Star Wars: Die letzten Jedi im Kino sehen und passend dazu möchten wir euch heute gern die Zusammenarbeit von IBM und Star Wars vorstellen.

 

In diesen Episoden könnt ihr sehen wie nah wir der Entwicklung von Droiden sind und wie ein eigenes „Laserschwert“ gebaut wurde.

Türchen 13

Im IBM CIC kommen viele Kulturen zusammen, was uns immer wieder Freude bereitet. In unseren Beiträgen zur Schlesischen Weihnacht und Ukrainischen Weihnacht konntet ihr bereits Einblicke in traditionelle Weihnachtsfeiern bekommen und das wollen wir gern weiterführen. Viel Spaß bei Lias Einblick in die indonesische Weihnacht.

Weihnachtsdekorationen schmücken die Stadt und überall werden Weihnachtslieder gespielt -Weihnachten ist da. Aber in unserer Familie ist das größte Fest das chinesische Neujahrsfest und das beginnt erst am 16. Februrar 2018. Für diesen Tag muss alles bis ins Detail vorbereitet werden. Als Nachkommen chinesischer Vorfahren in Indonesien, die in Borneo geboren wurden, ist das chinesische Neujahr ein Tag, der jedes Jahr mit Spannung erwartet wird. Obwohl wir für das Fest viel zu tun haben, ist uns die Freude am chinesischen Neujahrsfest sehr wichtig. Denn an diesem Tag versammeln sich alle Familienmitglieder im Haus der ältesten Verwandten.

Aber vor dem Beginn aller Festlichkeiten, müssen wir eine Menge Vorbereitungen treffen und jedes Gebot erfüllen, das uns gelehrt wurde. Zum Beispiel:

  • Wir reinigen jeden Winkel des Hauses ordentlich. Ein Aberglaube besagt, dass der Segen auf dem Haus durch das Fegen zu Jahresbeginn gestört würde.
  • Wir lassen uns die Haare schneiden. Das Schneiden der Haare symbolisiert das Abwerfen von Unglück – normalerweise öffnet der Frisör an den Tagen vor Neujahr bis 24 Uhr, weil die Warteschlange sehr lang ist.

Außerdem müssen viele verschiedene Gerichte vorbereitet werden. Die 5 wichtigsten Speisen für das chinesische Neujahrsfest sind:

  • Nian Kao (Neujahrskuchen),
  • 8 Arten von Süßigkeiten – 8 ist eine Glückszahl,
  • Spekkoek (Kuchen der tausend Schichten hat, mit mindestens 30 Eigelb, ähnlich unserem Baumkuchen).

Diese süßen Speisen gelten als Symbol für ein im neuen Jahr ebenso süßes Familienleben.

  • Süße Orangen – sie symbolisieren Reichtum, weil Orangen goldgelb sind und
  • Langlebigkeitsnudeln (sehr lange Nudeln) – als Zeichen dafür, dass jedem Familienmitglied ein langes Leben geschenkt wird.

Am ersten Tag des chinesischen Neujahrsfests besuchen die Menschen ihre Familien. Dabei tragen sie rote Kleidung – als Symbol von Glück. Unverheiratete und jüngere Familienmitglieder bekommen „Hóngbāo“ (= rote Umschläge mit Geld) von den Älteren. An diesem Tag ist fast jede Region von Rauch bedeckt, weil überall Feuerwerkskörper gezündet werden. Der Wǔshī (Löwentanz) wird von Tanzgruppen aufgeführt und sie bekommen Hóngbāo von den Gastgebern.

IndonesischeWeihnacht

Das chinesische Neujahrsfest wird am Cap Go Meh (15. Tag des chinesischen Neujahrsfestes) mit dem Steigenlassen von Ballonlaternen abgeschlossen. Alle sind satt, vielleicht auch etwas gemästet, haben ein gefülltes Konto und sind zufrieden.

Das ist aber nur ein kleiner Einblick in dieses wunderbare Fest. Es gibt noch viele weitere spaßige Dinge, die man am besten mal selber erleben sollte. 😉