Foundation to Experienced – ein Kurs über Consulting Skills und Customer Relationship

by Mandy Stier

Schon IBM Gründer Thomas J. Watson Sr sagte „There is no saturation point in education“ und so startete auch das Jahr im CIC mit zahlreichen Schulungsangeboten für seine Mitarbeiter. Für mich und 18 weitere CIC’ler bedeutete das die Möglichkeit, in der ersten Februarwoche zweieinhalb Tage an der Schulung „Foundation to Experienced“ teilzunehmen.
Der Fokus der Schulung liegt auf dem Erwerb von Consulting-Kernkompetenzen als Voraussetzung dafür ein erfolgreicher Berater/in zu werden. Somit geht es in diesem Kurs nicht um technisches Wissen, sondern ausschließlich um Softskills, die notwendig sind um im Kontakt mit Kunden einen nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen.
Obwohl wir im Center eher selten als Consultants auftreten, haben sehr viele unserer Mitarbeiter häufig direkten Kontakt mit dem Kunden. Somit war für viele das Ziel des Kurses die eigenen Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten auszubauen und zu verbessern.

Pünktlich 9 Uhr startete dann an einem Dienstagmorgen unsere Schulung und unsere beiden Coaches Stephen und Ben begrüßten uns im besten britischen Englisch. An dieser Stelle sah man einigen Kursteilnehmer/innen ein wenig Überraschung im Gesicht an, da wahrscheinlich nicht alle darüber informiert waren, dass der Kurs komplett auf Englisch stattfinden würde. Somit kam ein weiteres Lernziel hinzu: die Verbesserung der Englischkenntnisse. Es stellte sich auch schnell heraus, dass es kein Weg um sich zu drücken finden lassen würde, denn es handelte sich nicht um den aus der Unizeit bekannten Frontalunterricht. Stattdessen sollten es zweieinhalb Tage mit viel Interaktion und vielen Präsentationen unsererseits werden.Schulung3
Als erster Punkt stand die persönliche Vorstellung auf der Agenda und damit auch die erste Präsentation vor der gesamten Gruppe. Hier wurde bereits der rote Faden aufgenommen, der uns stetig durch die Schulung begleiten sollte – „make it personal“. Denn die persönliche Bindung stellt die Basis dar um eine Beziehung zu jemanden aufzubauen und Vertrauen zu gewinnen. Das ist auf der einen Seite entscheidend für gute Teamarbeit und kann andererseits den bedeutenden Unterschied machen, wenn es darum geht einen Kunden für sich zu gewinnen. Diese beiden Aspekte sollten uns besonders dabei helfen unsere Kunden, mit denen wir in den nächsten zweieinhalb Tage zusammenarbeiten sollten, zu verstehen und ihren Vorstellungen entsprechend einen Businesscase zu erstellen. Die Kunden kannten wir natürlich bereits, weil alle Teilnehmer vorbildlich die Case Study, die wir als Vorbereitung auf den Kurs erhalten hatten, durchgearbeitet hatten. Somit waren wir für ein erstes persönliches Treffen am Nachmittag des ersten Schulungstages bereit. Unser Kurs, der in vier Teams aufgeteilt wurde, hatte die Möglichkeit nun im Kontakt mit dem Kunden den theoretischen Input praktisch anzuwenden. Dazu spielte jeweils eine Gruppe das Projektteam der IBM und ein anderes schlüpfte in die Rolle des Kunden. Somit konnte man relativ unbeschwert an die Übungen herangehen und jeder Fehler den man machte sollte nur hilfreich sein um die eigenen Fähigkeiten zu verbessern.

Schulung2
Dieser Wechsel zwischen theoretischem Input, welcher auch anhand von interaktiven Gruppenübungen erarbeitet wurde, und verschiedenen Meeting-Rollenspielen mit dem Kunden zog sich weiter bis zum Ende der Schulung. Somit hatte jeder Teilnehmer die Möglichkeit, seine Kommunikations- und Präsentationsskills auf die Probe zu stellen und zu verbessern.
Am zweiten Tag wurde der Fokus auf den richtigen Aufbau einer Kundenpräsentation gelegt. Neben den formalen Aspekten spielte hier vor allem die Votragsweise während Präsentation und die Bedeutung der richtigen Körpersprache eine große Rolle. Dadurch, dass nach jedem „Meeting“ eine ausführliche Feedbackrunde stattfand, wurde auch genau herausgestellt, was besonders gut lief und an welchen Punkten es noch Raum für Verbesserungen gab.
Am letzten Tag stand dann ein finales Meeting mit dem Kunden auf der Agenda. Der erarbeitete Businesscase wurde vorgestellt und wir versuchten unsere Kunden mit den Erkenntnissen der vorhergehenden Tagen von uns zu überzeugen und einen nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen.

Schulung

Damit endete der zweieinhalbtägige Kurs. Aus meiner Perspektive kann ich sagen, dass ich in dieser Zeit viel Spaß hatte, Kollegen besser kennenlernen konnte und viel neues gelernt habe. Neben den generell vermittelten Inhalten war vor allem die Zusammenarbeit im Team, die schnell und ohne große Vorbereitung laufen musste, eine spannende Erfahrung. Durch die zahlreichen Interaktionen wurde dafür gesorgt, dass es an keinem Punkt langweilig oder zäh wurde, was vor allem daraus resultierte, dass die beiden Coaches Ben und Stephen den Kurs sehr gut angeleitet haben.

Advertisements

2 Gedanken zu „Foundation to Experienced – ein Kurs über Consulting Skills und Customer Relationship

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s