Was für ein Start!

Hallo werter Leser,

ich bin Daniel Paysan, 18 Jahre alt, braunhaarig, 1,99m groß, gebürtiger Berliner und ich schweife ab. Nach meinem Abitur im letzten Sommer in Berlin entschied ich mich gegen Semesterferien und für Praxisphasen. Ich studiere nämlich seit Oktober 2014 dual Wirtschaftsinformatik bei der IBM MBS GmbH an der HWR in Berlin. Für die, die das Programm nicht kennen: meine Semester bestehen aus jeweils 3 Monaten Theorie- und Praxisphase. DiesePIC für Blog Praxisphasen sind quasi Praktika, die wir machen dürfen, aber auch müssen.

Nach den ersten zwei Monaten Uni begann ich mit der Suche nach einem „Praktikumsplatz“ für die (von Februar bis Ende März) andauernde Praxisphase. Während der Recherche in einer speziell dafür konzipierten Datenbank der IBM weckte ein Praxiseinsatz aufgrund des Titels und der Detailbeschreibung mein Interesse in besonderem Maße: der Praxiseinsatz unter dem wohlklingenden Titel „Einblick ins Operations Management“. Nach einem kurzen Telefonat mit Anna Justen, der „Director Operations“, war ich gänzlich davon überzeugt, dass dieser Praxiseinsatz mir abwechslungsreiche, spannende, aber auch fordernde Aufgaben bieten würde.

So verschlug es mich Anfang Februar diesen Jahres aus der Bundeshauptstadt Deutschlands in die Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts. Die Wohnungssuche erwies sich als nicht weiter schwierig und insgesamt kann ich diese Stadt als sehr sehenswert beschreiben. Die Shopping-Möglichkeiten in der Innenstadt können mit denen in Berlin sehr gut mithalten!
Zurück zu meinem Praktikum: als ich am 10. Februar 2015 in Magdeburg ankam und zum ersten Mal die Firma betrat, war ich doch ziemlich nervös, aber durch den ersten Eindruck der Räumlichkeiten doch positiv gestimmt. Eine sehr nette Frau, die ich später noch als Cornelia Anders kennenlernen sollte, empfing mich und sagte mir, dass ich schon einmal in den Meetingraum gehen könnte, Anna Justen wäre gleich bei mir. Als ein, zwei Minuten darauf genannte Person den Raum betrat und wir uns kurz unterhielten, war die Nervösität vergessen. Ich wurde direkt ins Geschehen eingebunden, nahm an Meetings teil und bekam auch zwei große Themen selbst an die Hand, die ich zum Großteil in Eigenregie vorantreiben konnte. Diese Themen waren zum Einen die Website, die komplett überarbeitet und neu aufgesetzt werden sollte und der Bereich Content Management, sprich v.a. das Dokumentenmanagement. Zu diesem Thema sollte ein neues Tool eingeführt werden. Dazu werden zunächst die Anforderungen an ein solches bestimmt, ein Konzept erarbeitet und dann darauf basierend ein entsprechendes ausgewählt. Außerdem erhielt ich einen tiefen Einblick in den Arbeitsalltag eines People, Process and Perfomance Leaders.

Alles in allem lässt sich sagen, dass ich die Zeit hier im IBM Services Center sehr genossen habe. Die Aufgaben und Themen waren spannend, abwechslungsreich und anspruchsvoll (wie erhofft), sodass die Zeit wie im Flug verging. Ich hatte hier durch die Bank weg nur mit sehr netten, höflichen Menschen zu tun. Hervorzuheben sind hierbei die sehr netten Frauen der Human Ressources bzw. Recruiting-Abteilung und Anna Justen. Auch wenn Anna sehr viel zu tun hat, hat sie sich extrem viel Zeit genommen und sich super um mich gekümmert.

Da dies mein erster Praxiseinsatz war, fehlt mir natürlich der direkte Vergleich, nichtsdestotrotz würde ich behaupten, dass dieses Praktikum die Latte für die folgenden extrem hoch gelegt hat.

Vielen Dank fürs „Zuhören“.

Alles Gute und Cheerio,

Daniel Paysan

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s