European Studies + ISC = ?

Wer glaubt, dass der Masterstudiengang „European Studies“ und das IBM Services Center nicht zusammenpassen, hat sich geirrt. 😉 Das zeigt unser heutiges Interview mit unserer aktuellen Masterandin.

Wer bist Du? Was und wo studierst Du?

Mein Name ist Petya Popova und ich studiere im interdisziplinären Masterstudiengang European Studies an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

Warum hast Du Dich für Dein Thema bzgl. der Masterarbeit entschieden?

Ich selbst hatte mich gefragt, was für einen Verbleib in Magdeburg spricht. Unter dem Titel „Ausländische Studierende als Teilaspekt der Fachkräftesicherung – Petyaeine verbesserte Willkommenskultur als Haltefaktor in der Region Magdeburg“ wollte ich nunmehr die Frage des Verbleibs der ausländischen Hochschulabsolventen nach ihrem Studienabschluss in den Kontext der prognostizierten Entwicklung auf dem regionalen Arbeitsmarkt setzen und u.a. untersuchen, welchen Einfluss die von OVGU und Stadt betriebene Willkommenskultur auf die Verbleibswahrscheinlichkeit dieser Studierendengruppe nach dem Studium in der Region haben kann. Die hierfür durchgeführte Befragung unter den ausländischen Studierenden an der OVGU ermöglichte es letztlich nicht nur auf zum Teil noch bestehende Defizite in der Willkommenskultur hinweisen zu können, sondern auch Handlungsempfehlungen herauszuarbeiten.

Wie war Deine Erfahrung in der Zusammenarbeit mit dem IBM Services Center?

Die Zusammenarbeit mit dem IBM Services Center war sehr angenehm und bereichernd – Fragen wurden immer sehr schnell beantwortet. Frau Anders hat mich immer persönlich und freundlich unterstützt und mir Einblicke in die Perspektive eines regionalen Unternehmens, wie dem IBM Services Center, auf das für meine Masterarbeit relevante Thema ermöglicht. Dafür möchte ich mich auch auf diesen Weg noch einmal herzlich bedanken!

Dein persönlicher Tipp an Studenten, die ihre Masterarbeit noch schreiben dürfen – z.B. bezüglich des Zeitmanagements?

Mein Tipp ist, die Unterstützung von Frau Anders besonders in der Planungsphase der Arbeit zu suchen, um die Inhalte der Arbeit unter Berücksichtigung von Vorgaben des Lehrstuhls bzw. der Fakultät, von Unternehmensinteressen sowie eigenen Forschungsinteressen bzw. -zielen abzustimmen. Wichtig ist auch, keine Zeit verstreichen zu lassen und sich so schnell und so gut es geht auf die Arbeit zu konzentrieren und dabei immer das Ziel und den zeitlichen Horizont im Auge zu behalten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s