Auf den Punkt gebracht

by Thomas

Vor einigen Wochen berichtete ich euch über unser Vorhaben „Eine Idee, 15 Informatikstudenten und eine große Herausforderung“. In den letzten Wochen reiste ich per Straßenbahn, Zug und ein Paar gesunden Beinen regelmäßig nach Halle zur Uni, an der ich das Softwareprojekt der Studenten betreue.

Thomas TechDieses Mal war es zeitlich eine Punktlandung. Das passte sehr gut, ging es doch diesmal auch darum, das Lastenheft auf den Punkt zu bringen und die letzten ungeklärten, fehlenden Punkte aufzunehmen ;). Ungeklärte Punkte gab es zwar noch relativ viele, doch konnten sie durch 2-3 Antworten gleich im Dutzend geklärt werden. Trotz der vielen Punkte wirkten die Fragen der Studenten konkreter und man merkte, dass der Schritt von der Idee zum Konzept langsam vollzogen wurde. Die ersten Tests zur Machbarkeit wurden gemacht und erfolgreich abgeschlossen. Bis auf einen groben Schnitzer, den allerdings auch erfahrene Kollegen ab und zu machen, wirkte alles schon etwas runder und greifbarer. Das merkte ich vor allem daran, dass  meine Begleitung, die zum ersten Mal bei einem solchen Treffen dabei war, verstand, was eigentlich die Aufgabe war. Nicht weil ich es ihr vorher erklärt habe, sondern weil die Studenten durch eine Reflektion des Lastenhefts es nochmal erklärten. Meine Begleitung, das war diesmal Cornelia Anders – die Recruiterin unseres Centers. Es ist immer schöner, wenn man nicht alleine zu einen Terminen muss – egal ob von der Begleitung ein fachlichUni_Halleer Beitrag geleistet werden kann oder nicht.

Nachdem wir mit dem Lastenheft relativ schnell durch waren, gab es schon die ersten Gespräche, die sich um die Implementierung drehten. Schnell war klar, die Implementierung wird nicht einfach werden. Die recht grobkörnigen Konzepte waren im Detail doch etwas komplexer – genau wie im späteren Berufsleben. Das hat jedoch zur Folge das man manchmal wie auf einem Basar darum feilschen muss, was man unbedingt behalten will und was eher als „Optional“ gesehen wird.

1 Jahr und 15 Stunden klingt viel, doch ist auch den Stundeten schnell klar, das von diesem Jahr nur wenige Monate programmiert wird und das mit steigenden Detailgrad es nicht einfacher wird. Mal schauen, ob wir bis dahin auch den Rest des Projekts auf den Punkt bringen – so wie das Lastenheft und meine Anreise ;). Ich werde berichten.

Fortsetzung folgt …

Advertisements

2 Gedanken zu „Auf den Punkt gebracht

  1. Pingback: Es geht voran … | My Magdeburg Experience

  2. Pingback: Zu guter Letzt … | My Magdeburg Experience

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s