Neues Projekt, neues Glück

by Marc

In meinem letzten Beitrag hatte ich euch von den zahlreichen Premieren erzählt, die mich bisher im Center erwartet hatten. Vor gut zwei Wochen wurde es dann Zeit für eine neue Premiere: das nächste Projekt! Natürlich ist Projekt nicht gleich Projekt und so erwarteten mich einige Veränderungen in den ersten Wochen:

  • Eine neue Stadt (Köln)
  • Ein neues Team
  • Viele neue Aufgaben und Herausforderungen

Eine neue Stadt

In den ersten Tagen bestand die größte Herausforderung nicht etwa darin, sich mit der Thematik des Projekts vertraut zu machen, oder sich schnell im Stoff zurecht zu finden. Meine erste große Herausforderung war es, sich in der mir noch fremden Stadt Köln zurecht zu finden.
Am ersten Morgen in der neuen Stadt wollte ich sofort die neue Umgebung erforschen und habe mich zu Fuß auf den Weg zur IBM Lokation gemacht. Dabei habe ich mich leider so extrem verlaufen, dass mich nur noch Google Maps retten konnte. Mit fast einer Stunde Verspätung bin ich dann im Büro angekommen, sehr zur Freude der neuen Team-Kollegen. 😀

2014_02_20_Köln_2

Ein neues Team

Die Verständigung mit den neuen Kollegen ist auch schon die nächste Herausforderung. Das Team ist bunt gemischt und setzt sich aus mehreren Nationalitäten zusammen. Dadurch passiert es recht häufig, dass Gespräche in einer Mischung aus Deutsch, Englisch und Rumänisch verlaufen.
Das klingt anstrengend, funktioniert aber erstaunlich gut. Am ersten Abend haben mir die Kollegen nach der Arbeit noch ein wenig die Stadt gezeigt. Anschließend wurden berufliche Erfahrungen bei einem leckeren Kölsch im Braushaus ausgetauscht! 😉

Viele neue Aufgaben und Herausforderungen

Sehr überrascht hat mich die schnelle Integration in das Projekt. Bereits am ersten Tag wurde ich zu 100% in das Team und die Projektarbeit integriert. Nach einer kurzen Projektbeschreibung habe ich mit Hilfe eines Arbeitskollegen die Entwicklungsumgebung auf meinem Laptop eingerichtet.
Doch was geschah nun? Kein stundenlanges Lesen von Dokumentationen oder lange Einarbeitungszeiten, um wichtige Tools kennenzulernen. Stattdessen gab es gleich die erste große Aufgabe für mich: ein Change! In diesem Fall ist der sogenannte Change eine tiefgreifende Anpassung der im Projekt entwickelten Software. Eine wirklich große Herausforderung, wenn man die zu ändernde Software noch nicht kennt. Doch ich habe mich der Herausforderung gestellt und habe den Change erfolgreich umsetzen können.

Ausblick

Wie geht es für mich weiter im Projekt?
In den kommenden Wochen wird meine Projekt-Arbeit mehr und mehr von Köln in Richtung IBM Services Center in Magdeburg verlagert. Dadurch werde ich sehr oft per Remote, also aus der Ferne, arbeiten und per Telefon, Chat und Video-Konferenz mit meinen neuen Kollegen Kontakt halten.

2014_02_20_Köln_1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s