Die ersten Schritte

Wie ich euch letzte Woche schon berichtet hatte, sind die ersten Projekte eingetroffen. In meinem Projekt hatten wir diese Woche die erste offizielle Telefonkonferenz (in der IBM auch Telko genannt) mit den Schweizer Kollegen. Dabei wurde uns zum einen das Projekt vorgestellt. Zum anderen ging es aber auch darum, die anderen Kollegen kennenzulernen. Wie sooft in letzter Zeit, erfolgte deshalb ein kurzes Who-is-Who. Während der Telko betonten unsere Schweizer Kollegen noch einmal den ersten Grundsatz der IBM: fragen, fragen, fragen.
Im Anschluss an die Telko haben wir zunächst einen Plan für alle zu erledigenden Aufgaben erstellt, damit wir als Projektneulinge voll durchstarten können. Beispielsweise werden wir mit einer für uns vollkommen neuen Software arbeiten. Was natürlich kein Problem darstellt, denn, wie es sich die aufmerksamen Blogleser sicher schon denken können, – klar – gibt es dazu eine Schulung :). Diese wird in den nächsten Tagen unsere Hauptaufgabe sein.
Zu unseren Vorbereitungen zählen aber auch ganz praktische Dinge, wie das Erobern unseres eigenen Büros und der Beschaffung von Arbeitsmaterialien. Natürlich soll auch für die anderen Mitarbeiter unsere Eroberung sichtbar sein. So ziert seit Dienstag ein Schild mit dem Projekttitel und -logo unsere Bürotür.

Highlights der Woche

Auch außerhalb des Projektes ist diese Woche wieder einiges passiert. Hier also noch die Highlights der Woche:

Software-Entwicklerinnen in freier Wildbahn gesichtet
Seit einiger Zeit geht bei uns das Gerücht herum, dass es neben mir noch weitere Software-Entwicklerinnen im Service Center geben soll. Bisher konnten aber noch keine Exemplare dieser (leider) seltenen Spezies gesichtet werden. Diese Woche habe ich dann die ersten Exemplare in ihrer natürlichen Umgebung bewundern können. Ich bin also nicht mehr die Henne im Korb 😉 (Jippi). Eine von ihnen wird sogar unser Schweizer Projekt mit unterstützen.

2013_11_14_weibliche_Spezies

Närrische Zeit
Für die Leckermäuler unter uns gab es pünktlich zum Beginn der Narrenzeit am 11.11. um 11:11Uhr einen Pfannkuchen, wahlweise mit Marmelade oder Pflaumenmus gefüllt. Glücklicherweise blieben wir von senfhaltigen Pfannkuchen verschont. In diesem Sinne noch einmal vielen Dank an unsere fleißigen Bienen aus der Personalabteilung. Sie haben uns unsere Schulung wirklich versüßt :).

Pfannkuchen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s